netCrawler

Was ist die Idee hinter netCrawler?

In unserem Projekt, "netCrawler", haben wir es uns zum Ziel gemacht, ein Programm zu schaffen, welches ein Netzwerk erkennt und grafisch übersichtlich darstellt. Außerdem dient netCrawler dazu, Netzwerkadministratoren die Arbeit zu erleichtern. Dies ist durch eine einheitliche Oberfläche möglich, die das Anzeigen und Ändern der Gerätekonfigurationen erleichtert.

Die daraus resultierenden "Suchläufe" können später - auch wenn das Netzwerk gerade nicht erreichbar ist - wiederhergestellt werden.

Über die grafische Oberfläche können einzelne, oder auch mehrere Geräte, ausgewählt, konfiguriert und deren Konfiguration angezeigt werden. Die Konfiguration von Geräten kann auch mittels Batches erledigt werden.
Weiters kann man mithilfe unseres Programmes die Konfiguration der Geräte sichern und wiederherstellen, so lässt sich bequem ein Versionsmanagement führen. Im Falle eines Fehlers kann sofort wieder auf die funktionierende Konfiguration zurückgegriffen werden.

Wie funktioniert netCrawler im Detail?

Um einen Suchlauf zu starten, wird die IP-Adresse eines Start-Gerätes benötigt, von dem der Suchlauf ausgehen soll. Unser Programm verbindet sich auf dieses Gerät und versucht sich mit jedem Nachbarn via SNMP zu verbinden. Falls SNMP auf diesem Gerät nicht aktiviert ist, wird versucht eine Verbindung via SSH oder Telnet herzustellen. Wenn die Verbindung erfolgreich war, werden die weiteren Nachbarn, die mittels CDP (bei Cisco Geräten) oder LLDP erkannt wurden, ausgelesen. Nachdem jedes Gerät erkannt wurde und dessen Informationen via SNMP (oder gegebenenfalls SSH) ausgelesen und lokal gespeichert wurden, werden diese grafisch dargestellt. 

Nachdem der Suchlauf abgeschlossen ist, kann der User ein oder mehrere Geräte aus dem Netzwerkplan auswählen und dessen Konfiguration sichern, ändern und wiederherstellen.
Untergeordnete Seiten (2): Configuration Assistant Packet Tracer Bridge
Comments